Derivatem

Bedeutungen

[1] Linguistik: grammatisches Morphem, das der Derivation (= Ableitung) von Wörtern dient.
Herkunft
Ableitung zu Derivat mit dem Ableitungsmorphem -em (zum Sprachsystem gehörig)
Synonyme
[1] Ableitungselement, Ableitungsmorphem, Derivationsaffix
Gegenwörter
[1] Flexem, Flexionsendung
Oberbegriffe
[1] Linguistik, Sprachwissenschaft, Grammatik, Morphologie, Morphemik, Wortbildung
Beispiele
[1] „-lich“ ist ein häufig verwendetes Derivatem bei Adjektiven: z. B. „fröhlich“, „sommerlich“.
[1] Gross unterscheidet die gebundenen Morpheme in Flexeme und Derivateme.❬ref❭ Harro Gross: Einführung in die germanistische Linguistik. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage, neu bearbeitet von Klaus Fischer. Iudicium, München 1998, Seite 49. ISBN 3-89129-240-6 ❬/ref❭
[1] „Die beiden UK (= unmittelbare Konstituenten) werden unterschieden als Derivationsbasis und Derivationsaffix (oder Derivatem.“❬ref❭Wolfgang Fleischer, Irmhild Barz: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. Unter Mitarbeit von Marianne Schröder. 2., durchgesehene und ergänzte Auflage., Niemeyer, Tübingen 1995, S. 264.ISBN 3-484-10682-4. Abkürzung aufgelöst; „Derivationsbasis“ und „Derivationsaffix“ im Original gesperrt gedruckt.❬/ref❭

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Wortbildungsmorphem
Quellen

Substantiv, n

Kasus Singular Plural
Nominativ Derivatem Derivateme
Genitiv Derivatems Derivateme
Dativ Derivatem Derivatemen
Akkusativ Derivatem Derivateme

Worttrennung

De·ri·va·tem, De·ri·va·te·me
Aussprache
IPA deʀivaˈteːm, deʀivaˈteːmə
Hörbeispiele: ,
Reime -eːm