Farbe
Sound

 f.  Z der Farbe die Farben

Bedeutungen

[1] ein bestimmter Abschnitt des sichtbaren Lichts im Spektrum der elektro-magnetischen Wellen
[2] Mittel zum Anstreichen, Färben von Oberflächen und Stoffen
[3] Hautrötung und Hautbräune bei hellhäutigen Menschen
[4] zusammengehörige Spielkarten in verschiedenen Kartenspielen
[5] (i. ü. S.) Symbol, Zeichen, Partei, Standpunkt, Meinung, Position, Wahrzeichen
Herkunft
mittelhochdeutsch varwe, althochdeutsch far(a)wa, germanisch *farwa-/ō „Form, Gestalt, Farbe“, aus der indogermanischen Wurzel *k❬sup❭w❬/sup❭er-w- „machen, gestalten“❬ref❭, Stichwort: „Farbe“, Seite 275f.❬/ref❭
Synonyme
[1] Couleur, Farbton, Färbung, Idee, Kolorit, Nuance, Schattierung, Schimmer, Ton, Tönung
[2] Anstreichmittel, Anstrich, Anstrichmittel, Bemalung, Farbstoff, Färbemittel, Färbung, Malmaterial, Malermaterial, Tönung, Tünche
[3] Hautrötung, Hautbräune, Teint
[5] Couleur, Geheimzeichen, Meinung, Partei, Standpunkt, Symbol, Wahrzeichen, Zeichen
Gegenwörter
[3] Blässe, Bleichheit, Fahlheit
Oberbegriffe
[1] Licht, Welle
[2] Chemikalie
[3] Hautfarbe
[4] Skatausdruck, Kartenspielausdruck
Unterbegriffe
[1] blau, braun, gelb, grau, grün, magenta, orange, rosa, rot, schwarz, türkis, violett, weiß, zyan
[1] Signalfarbe
[2] Aquarellfarbe, Binderfarbe, Bleifarbe, Dispersionsfarbe, Druckfarbe, Fassadenfarbe, Lack, Latexfarbe, Ölfarbe, Tempera, Tusche, Wandfarbe
[4] Kreuz, Pik, Herz, Karo
[5] braun (rechtsextrem), gelb (liberal), grün (ökologisch), rot (kommunistisch, sozialistisch), schwarz (christlich-konservativ; faschistisch), schwarz-gelb (monarchisch), weiß (monarchisch)
Beispiele
[1] Die Farben haben eine hohe Brillianz.
[2] Diese Farbe taugt nichts.
[2] Da haben sie einfach dick Farbe drübergeschmiert, damit man den Schimmel nicht sieht.
[3] Mensch, hast du Farbe aus dem Urlaub mitgebracht.
[4] Farbe wird bedient.
[5] Die Studenten erschienen in den Farben ihrer Verbindung.
Redewendungen
[1] Farbe ins Leben bringen
[1] das ist eine andere Farbe = andere Thematik.
[5] Farbe bekennen
Sprichwörter
[1] über Geschmack und Farbe kann man nicht streiten
Charakteristische Wortkombinationen
[1] bunte Farbe (n), unbunte Farbe; dumpfe, grelle, leuchtende, matte, schreiende Farbe
[2] Vorsicht Farbe! (frisch gestrichen)
[3] Farbe ins Gesicht bekommen, Farbe weicht aus dem Gesicht, Farbe annehmen
[5] Farben tragen
Wortbildungen
Adjektive: farbenblind, farbenfroh, farbenlos, farblos, farbig
Substantive: Farbaufnahme, Farbbild, Farbenindustrie, Farbenpracht, Farbenspiel, Farbbrillanz, Farbeffekt, Farbeimer, Farbfernseher, Farbfoto, Farbfotografie/Farbphotographie, Farbtemperatur, Grundfarbe, Haarfarbe, Mischfarbe, Farbfilm, Farbstift, Farbton, Farbstoff
Verben: färben

Referenzen

[1–5] Wikipedia-Artikel Farbe (Begriffsklärung)
[1] Wikipedia-Artikel Farbe
[2] Wikipedia-Artikel Anstrichmittel
[4] Wikipedia-Artikel Farbe (Kartenspiel)
[1–5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 Farbe
[1–5]
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Farbe
[1–5] canoo.net Farbe
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Farbe
Quellen

Ähnliche Wörter
ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:Barbe, Fahne, Falbe, färbe, Farbei, Farce, Farne, Farre, Garbe, Narbe

Substantiv, f

Kasus Singular Plural
Nominativ Farbe Farben
Genitiv Farbe Farben
Dativ Farbe Farben
Akkusativ Farbe Farben

Worttrennung

Far·be, Far·ben
Aussprache
IPA ˈfaʁbə, ˈfaʁbm̩, ˈfaʁbn̩
Berlin-Brandenburgisch ˈfaːʶbə, ˈfaːɐ̯bə, ˈfaːʶbm̩, ˈfaːɐ̯bm̩
Hörbeispiele: Farbe , Farben
Reime -aʁbə
Betonung
Fạrbe

De    Farbe 例句 Source: Tatoeba
  1. De Die Farbe ist mir egal, gib mir einfach nur einen Stift.

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ die Farbe die Farben
Genitiv der Farbe der Farben
Dativ der Farbe den Farben
Akkusativ die Farbe die Farben
单数 复数