Main

 m. 

Bedeutungen

[1] ein bedeutender rechtsrheinischer Nebenfluss, welcher im Fichtelgebirge entspringt, ausschließlich Deutschland durchfließt und der östlich von Wiesbaden und Mainz in den Rhein mündet
Abkürzungen
in Ortsnamen: M.
Herkunft
mittelhochdeutsch: Meyn, frühmittel- und althochdeutsch: moyn, moyne, von keltisch: Moin oder Mogin; dieses nach Ansicht einiger Autoren auf ein alteuropäisches (vor-indogermanisches) Wort mei mit der Bedeutung Wasser zurückzuführen, nach anderer Meinung auf ein indogermanisches Wort mit der Bedeutung Zaun oder Mauer (vgl. lateinisch: moenia = Ringmauer)
Oberbegriffe
[1] Fluss
Beispiele
[1] Es führt über den Main / Eine Brücke von Stein / Wer darüber will gehn / Muss im Tanze sich drehn - (Volkslied)
[1] Am Main entlang geht es weiter gen Würzburg mit seiner barocken Residenz.
[1] „Die Regnitz und die Altmühl, die Nebenflüsse des Mains und der Donau, sollten durch einen schiffbaren Graben miteinander verbunden werden.“❬ref❭❬/ref❭
Charakteristische Wortkombinationen
[1] Frankfurt am Main, Offenbach am Main
Wortbildungen
Maindreieck, Mainfranken, Mainhattan, Mainkuh, Mainviereck, Mainz, Rhein-Main-Gebiet, Mainbogen

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Main
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Main
[1] canoo.net Main
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Main
Quellen

Ähnliche Wörter

mein; englisch: main, Maine

Substantiv, m, Toponym

Kasus Singular Plural
Nominativ Main
Genitiv Mains
Maines
Dativ Main
Maine
Akkusativ Main

Worttrennung

Main, kein Plural
Aussprache
IPA maɪ̯n
Hörbeispiele:
Reime -aɪ̯n
Betonung
Ma̲i̲n

unzählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ der Main -
Genitiv des Maines, Mains -
Dativ dem Main -
Akkusativ den Main -
单数 复数